Tipps für das optimale Hanteltraining


Hanteltraining ist beliebt bei Kraft- und Fitnesssportlern – und das nicht ohne Grund. Trainingseinheiten mit freien Gewichten sind vergleichsweise leicht zu erlernen und überaus effektiv.


License: Public Domain - Publicdomainpictures
Trainingseinheiten mit freien Gewichten bieten dem Körper neben dem Muskelzuwachs noch weitere Trainingsreize zur Verbesserung. Um gute Ergebnisse zu erzielen, sind jedoch einige Grundregeln für den Umgang mit Hanteln zu beachten.

Ganzkörperprogramm

Einsteiger denken bei Hantelübungen zuerst an die Modellierung der Armmuskulatur. Bei eingehender Beschäftigung mit der Thematik wird jedoch schnell klar, dass das Hanteltraining den gesamten Körper betrifft. Mit freien Gewichten lassen sich sowohl große als auch kleine Muskelgruppen gezielt trainieren. Dabei lassen sich die einzelnen Übungseinheiten individuell dem Fitness-Level des Sportlers anpassen. Nicht nur die Erhöhung der Trainingsgewichte ist möglich, sondern auch die Veränderung der Bewegungsabläufe. So können von den Beinen, über den Bauch, bis hin zu den Oberarmen, sämtliche Körperpartien trainiert werden. Daneben führt Freigewichttraining auch zu einer Verbesserung der Balance und Koordination, gepaart mit einem Trainingssplit sorgt dies für die besten Ergebnisse.

Grundlagen

Wichtig ist vor allem eine korrekte Ausführung der Übungen. Hier ist insbesondere auf einen flüssigen und körpergerechten Bewegungsablauf zu achten, um Verletzungen oder Dysbalancen zu vermeiden. Einsteiger sollten mit wenig Gewicht beginnen und den Fokus auf den Bewegungsfluss legen. Wenn dieser verinnerlicht wurde, steht einer Erhöhung der Trainingsgewichte oder der Wiederholungszahl nichts im Wege. Ebenso grundlegend ist eine gute Ausrüstung. Handschuhe sind hilfreich, um die Kontrolle über die Gewichte behalten zu können. Verschiedene Hantelvarianten trainieren unterschiedliche Körper- und Muskelregionen. Kurz- und Langhanteln sollten verfügbar sein, wobei besonders Langhantel und SZ-Stange für perfektes Freihanteltraining hilfreich sind. Eine Kombination verschiedener Hantelvarianten führt zu unterschiedlichen Trainingsreizen. Langhanteln eignen sich hervorragend für effektives Ganzkörpertraining, während Kurzhanteln selbst die kleinsten Muskelgruppen definieren können.

Mit Variationen zum Erfolg

Abwechslung ist im Freihanteltraining immens wichtig, um den Körper immer wieder fordern zu können. Hanteltraining sollte somit nicht auf das klassische Armtraining beschränkt werden, sondern sämtlichen Muskelgruppen Anreize zur Stärkung bieten. Eine Kombination aus gezieltem Muskeltraining und Ganzkörperübungen sowie einer gesunden Ernährung ist somit der beste Weg, um eine gute Allgemeinfitness zu erreichen.
Anzeige


Noch mehr Gesundheit für Sie