Sportuhren - Eleganz vs. Nutzen


Sport gehört für viele Menschen, genauso wie das Tragen von modischen Accessoires, mit zum Leben. Beim Sport machen kann der Stress des Alltags vergessen werden, und es wird eine gute innerer Balance gefunden.


wzc820 @ pixabay.com - CC0 1.0
Ein Nebenprodukt von Sport ist der Schweiß, und gerade deshalb sollte man dann auf das Tragen von Beispielsweise teuren Uhren verzichten, da diese nicht nur durch die sportliche Betätigung schneller kaputt gehen, sondern auch die Gefahr von einem Bruch besteht. Damit Interessenten dennoch Uhren beim Sport machen tragen können, die sogar noch viel mehr können als nur die Uhrzeit anzeigen, haben diverse Hersteller sogenannte Sportuhren entwickelt, die eigens zum Sport machen gedacht sind, natürlich aber auch im Alltag getragen werden können. Dieser Text befasst sich mit den Sportuhren allgemein, den Herstellern sowie den Vor- und Nachteilen.

Sportuhr oder Uhr für den Sport?

Wie gerade schon gesagt wurde, sind Sportuhren besonders dafür dar, auch beim Sport mit bestem Gewissen getragen werden zu können, dennoch unterscheidet man hier im Groben zwischen zwei Arten: die richtigen Sportuhren, und Uhren, die zum Sport machen geeignet sind.

Uhren, die zum Sport machen geeignet sind:

Diese Uhren haben keinen großen Unterschied in Bezug auf die Funktionalität im Vergleich zu normalen, wie sie auch im Alltag getragen werden. Sie können primär die Zeit und das Datum, entweder analog oder digital, anzeigen, zudem verfügen einige Modelle auch über eine Stoppfunktion. Der einzig richtige Unterschied ist meist das Gehäuse und das Armband. Das Glas ist dicker als bei den herkömmlichen Uhren, um besonders vor Stößen geschützt zu sein, und oft ist das Armband aus Gummi oder einem anderen hoch belastbaren Material, um einfach gut resistent gegen Schweiß und anderen Dingen zu sein.

Sportuhren:

Sportuhren hingegen erkennt man zumeist im Gegensatz zu oben am Aussehen, aber spätestens an der Funktionalität. Neben den allgemeinen Funktionen wie Uhrzeit und Datum können sie noch Dinge in Bezug auf die Fitness. Zum Beispiel ist es möglich, einen Pulsometer und einen integrierten Schrittzähler im Modell verbaut zu haben. Diese kann dann mit dem Handy verbunden werden, sodass nach der Einheit Sport an einer App die Erfolge grafisch übersichtlich dargestellt werden. Dies motiviert den Nutzer, und gibt ihm zeitgleich einen guten Überblick über seine Leistungen. Bei diesen Modellen ist das Display meist größer, aus diesem Grund sind die Uhren auch sehr leicht von den anderen zu unterscheiden.

Vorteile:

Die Vorteile von sportlich, eleganten Uhren liegen eindeutig in der Funktionalität und dem Nutzen. Es ist nicht sonderlich empfehlenswert, eine normale Uhr während des Sports machen zu tragen, und diese Uhren geben noch detaillierte Informationen über den Fitnesszustand. Des Weiteren sind die Modelle meist sehr langlebig und halten viel aus, da sie aus extrem robusten Materialien gefertigt wurden.

Nachteil:

Es ist relativ schwierig, einen Nachteil in Bezug auf die Uhren zu finden, doch der Preis ist hier auch teilweise relativ hoch, da einfach so viel Elektronik verbaut ist. Doch wenn man sich für eine dementsprechende Uhr entscheidet, sollte man sich bewusst machen, wie viel man denn investieren möchte und was sie können soll.

Hersteller:

Mittlerweile stellen alle großen Hersteller neben ihren normalen Modellen auch Elegante Sportuhren her, da die Nachfrage nach diesen sehr hoch ist. "Tag Heuer" hat in seinem Sortiment einige Modelle, die für Interessenten einen Blick wert sind. Sie stechen durch die hervorragende Qualität und das erstklassige Aussehen heraus. Doch auch im billigeren Segment wird man durchaus fündig, zum Beispiel bietet Garmin eine Vielzahl an Sportuhren an, die es regelmäßig in den Bestenlisten nach ganz oben schaffen.

Fazit:

Alles in allem sind elegante Sportuhren für all diejenigen interessant, die die Eleganz einer Uhr und die Vorteile der neuen Technik verbinden möchte, um so das Training zu verbessern.
Anzeige


Noch mehr Gesundheit für Sie