So einfach ist die Zubereitung von Salat


Salate gelten als gesundes, kalorienarmes Lebensmittel. In vielen Supermärkten finden sich schon vorbereitete Salate, doch diese sind meist teuer.


ejaugsburg @ pixabay.com - CC0 1.0
Salate gelten als gesundes, kalorienarmes Lebensmittel. In vielen Supermärkten finden sich schon vorbereitete Salate, doch diese sind meist teuer. Stattdessen kann man auch ganz einfach selbst einen Salatkopf in wenigen Schritten zubereiten.

Die Vorbereitung

Wenn man einen ganzen Salatkopf waschen würde, würden vermutlich die äußeren Blätter sehr sauber, aber die inneren Blätter nicht. Bei Salatköpfen wie etwa von Lollo Rosso, Lollo Bionda oder Kopfsalat sollte man deshalb zunächst die Blätter vom Strunk lösen. Dies gelingt, indem man den Strunk einfach keilförmig ausschneidet - die Blätter lösen sich dann von allein. Bei Eisbergsalat kann man einfach die äußeren Blätter lösen und den Salatkopf auf eine feste Oberfleiche schlagen. Dann lässt sich der Strunk leicht mit einem Messer lösen und herausdrehen. Bei Radicchio sollte man die äußeren Blätter entfernen. Der Strunk muss nicht herausgeschnitten werden, ist aber bitter. Ansonsten lässt sich Radicchio im Ganzen zerkleinern. Bei Salaten wie Endivien oder Romana-Herzen, die keinen großen Salatkopf bilden, kann man die Blätter ganz einfach vom Strunk lösen.

Für Pflücksalate wie etwa Feldsalat, Rucola oder Babyspinat entfernt man zunächst die welken Blätter. Sollten noch Wurzeln an den Blättern sein, müssen diese ebenfalls entfernt werden.

Alle Salatblätter sollten vor dem Waschen in mundgerechte Stücke zerkleinert werden.

Das Waschen

Nach dem Säubern sollte man die Salate dringend waschen. So entfernt man Dreck, Bakterien und Reste von Pflanzenschutzmitteln. Altbekannt ist es, den Salat in eine Schüssel mit kaltem Wasser zu legen. Dann verliert der Salat jedoch wertvolle Vitamine. Besser ist es deshalb, die Salatblätter unter kaltem, fließenden Wasser abzuwaschen.

Nach dem Waschen sollte der Salat getrocknet werden, da er sonst sehr schnell welk wird. Dazu arbeitet man am besten mit einer Salatschleuder. eine Auswahl an Salatschleudern finden Sie hier. Durch das schnelle Drehen wird die Flüssigkeit nach außen gedrückt. Man kann den Salat auch mit einem Trockentuch trocknen, allerdings dauert dies viel länger.

Wenn man Fertigdressing verwendet, muss man den Salat übrigens nicht trocknen. Diese Dressings sind oft so stark gewürzt, dass die Verdünnung den Geschmack positiv beeinflusst. Durch die Säure im Dressing werden auch noch die letzten Bakterien abgetötet.

Die weitere Verarbeitung

Nachdem man den Salat gewaschen hat, kann er nun mit Dressing serviert werden. Das Dressing sollte allerdings erst unmittelbar vor dem Essen über den Salat gegeben werden - ansonsten wird der Salat welk und matschig. Der Salat kann auch einige Tage vorbereitet im Kühlschrank gelagert werden. Dann sollte man ihn allerdings locker in ein feuchtes Geschirrtuch einwickeln.

Die Zubereitung von Salat ist alles in allem nicht schwierig. Man muss lediglich wissen, wie die Blätter am besten vom Salatkopf entfernt werden. Anschließend werden die Salatblätter zerkleinert, gewaschen und getrocknet und sind so im Nu als leckere, gesunde Mahlzeit bereit.
Anzeige


Noch mehr Gesundheit für Sie